Bildungskarenz und Förderungen

Lassen Sie sich bis zu 80 % Ihrer Kosten fördern!

 

Bildungskarenz und Bildungsteilzeit

Das Kuratorium für Journalistenausbildung ist Ö-Cert-Qualitätsanbieter, weshalb es uns seit kurzem möglich ist Kurse im Rahmen von Bildungskarenzen und in der Bildungsteilzeit anzubieten.

Falls Sie sich für eine dieser Möglichkeiten interessieren, bieten wir Ihnen gerne an, Ihre Ziele und Wünsche bei einem persönlichen Gespräch gemeinsam zu besprechen. Grundlegend ist, dass sich Interessierte mit ihrer Arbeitgeberin bzw. ihrem Arbeitgeber auf eine Bildungskarenz oder eine Bildungsteilzeit geeinigt haben und mit dem AMS dazu in Kontakt sind.

Hier finden Sie alle Informationen und weitere Schritte zu Ihrer Bildungskarenz oder Bildungsteilzeit.

 

Weitere Fördermöglichkeiten

Für den Digital Media Kompakt können unterschiedliche Förderungen beantragt werden. Es gibt sowohl österreichweite Förderungen als auch Förderungen für Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus bestimmten Bundesländern.

Für österreichweite Förderungen verweisen wir sehr gerne auf die gesammelte Übersicht auf der KfJ-Website, wo insbesondere das Arbeitsmarktservice Österreich (AMS) entsprechende Angebote bereithält.

 

Neue Förderungen, die speziell auf den Bereich der Digitalisierung abzielen, gibt es u.a. in Wien und Niederösterreich:

Digi-Winner (waff – Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds)
Mit dem Digi-Winner gibt es bis zu 5.000 Euro Förderung für berufliche Aus- und Weiterbildungen im Bereich Digitalisierung. Grundvoraussetzung für die Förderung ist, dass Sie Ihren Hauptwohnsitz in Wien haben und AK-Mitglied sind. Je nach Einkommen liegt die Förderhöhe zwischen 40-80 % der Kurskosten. Falls Ihr Arbeitsplatz außerhalb Wiens liegt oder Sie zurzeit arbeitslos sind, können Sie max. 2.500 Euro Förderung vom waff erhalten. Sollten Sie Fragen haben oder einen Kostenvoranschlag benötigen, wenden Sie sich gerne an KfJ-Geschäftsführer Nikolaus Koller (nkoller@kfj.at).

Arbeitswelt 4.0 – Fit für Digitalisierung (Land Niederösterreich)
In Zusammenhang mit einer zunehmenden Automatisierung und Digitalisierung fördert das Land Niederösterreich berufliche Umschulungen sowie Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen für Erwerbstätige. Für einen möglichen Bezug muss sich der Hauptwohnsitz seit mindestens 6 Monaten vor Kursbeginn in Niederösterreich befinden. Die Förderhöhe beträgt maximal 2.500 Euro und beläuft sich auf max. 80 % der Aus- und Weiterbildungskosten. Zudem ist sie vom monatlichen Bruttoeinkommen der antragstellenden Person abhängig.

 

Falls Sie noch mehr Informationen oder weitere Fördermöglichkeiten brauchen: Auf unserer Website haben wir für Sie eine Übersicht zusammengestellt (kein Anspruch auf Vollständigkeit).